ROTE-BETE-Suppe

8. Januar 2018 //

20180108_115246_resizedWie nun schon fast traditionell, möchte ich auch dieses nigelnagelneue Jahr mit einer wärmenden und Superfoodgesunden Suppe beginnen.

(superfood- welches vor unserer eigenen Tür wächst!!!!!)

ROTE BETE- welch eine tolle RÜBE!!!!

Wie auch der Mangold und die Zuckerrübe gehört auch sie zur Familie der Fuchsschwanzgewächse.

Die Rote Bete ist voll von Vitamin C, Folsäure, Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium.

Desweiteren enthält sie genügend Ballaststoffe, Flavonoide, Saponine, sowie Glykosid-Betanin.

Der Großteil dieser Stoffe bewirkt eine positive Wirkung auf unser Blut, genau was wir jetzt in dieser Jahreszeit und erst recht im Wochenbett sehr gut gebrauchen können.

Ebenfalls möchte ich die immunstärkende, appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung erwähnen.

 

Und genau deshalb gibt es heute einen großen Teller stärkender Kraft.

Wo doch ROT die Farbe des Herzens und der Liebe ist.

Sorgen wir heute liebevoll für UNS und unser HERZ- und es wird uns warm darin!

20180108_115340_resized

Hier auch nochmal der Hinweis auf meinen Artikel über Suppen vom 31. März 2015 -

so schön sich diesen Gedanken nocheinmal herzuholen- eine wärmende Suppe auf dem Herd…

 

 

http://www.muetterpflegerinnen-berlin.de/ein-wort-zu-suppen/418

 

 

Hier nun mein wunder-bares und wiederum ganz einfaches Suppenrezept:

 

Zutaten:

500 g Rote Bete

500 g Kartoffeln

1 kl Zwiebel

1 El. Butter

Salz (am Besten natürlich ein eigenes Kräutersalz) und frisch gemahlener Pfeffer

wer mag- für jeden Teller ein Klecks Creme fraiche, Joghurt oder saure Sahne

sowie Petersilie, oder Dill- je nach Geschmack und Angebot

 

Zubereitung:

Rote Bete dünn schälen (am Besten wegen der Farbe mit Handschuhen) und in Würfel schneiden.

Ebenso mit der Kartoffel und der Zwiebel verfahren.

Nun die Zwiebel in der zerlassenen Butter anschwitzen, dann die Rote Bete- und Kartoffelwürfel hinzugeben und alles einige Minuten anschwitzen. Es soll beim Anschwitzen immer schon ein leckerer Gemüseduft in die Nase steigen….

Jetzt gießen wir das Ganze mit einem 3/4 liter Wasser auf, schmecken mit den Gewürzen ab, und lassen die Suppe 20 bis 30 min. leise köcheln.

Gerne kann auch mit Gemüsebrühe aufgegossen werden, oder noch extra Suppengrün hinzugenommen (also schon mit angeschwitzt werden)

Zum Schluß geben wir beim Anrichten auf jeden Teller einen Klecks saure Sahne (o.ä.)

und eine ordentliche Portion Petersilie oder / und Dill hinzu.

Guten und HERZLICHEN Appetit

und ein wärmendes, liebeVOLLES Neues Jahr

wünscht Kerstin Schirmer


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


Verfassen Sie den ersten Kommentar ( Kommentare)